Aktuelles
Musiktherapie Sandra Schneider-Homberger

Herzlich Willkommen
Ein herzliches Willkommen!

Ich freue mich, dass Sie hierher gefunden haben.

Sie haben Interesse an Musiktherapie, an Supervision oder an einer Fachveranstaltung?
Auf dieser Seite erhalten Sie einen ersten Überblick über mein Angebot.
Nehmen Sie für eine Terminvereinbarung bitte Kontakt per Mail oder Telefon mit mir auf. 
Vielen Dank!

Im übrigen bin ich auch in dieser Corona-Zeit für Sie da. Wie das unter Einhaltung sämtlicher Abstands- und Hygieneregeln geht, erläutere ich Ihnen gerne in einem ausführlichen und individuellen Erstgespräch per Telefon oder Videochat.


Sie sind interessiert an meinem monatlichen musikalischen Online-Journal  "AN-KLANG"? Registrieren Sie sich hier über das ANMELDEFORMULAR, dann erhalten Sie es ab sofort regelmässig.



Musiktherapie MUSIKTHERAPIE

Musik besteht aus Schwingungen, Frequenzen und Rhythmen. All diese Eigenschaften repräsentieren unser aller Lebendigkeit und Vitalität und lassen sich äußerlich auf vielfältige Weise, nämlich sowohl akustisch über das Ohr, taktil über die Haut wie auch visuell über die Augen wahrnehmen.
So sprechen wir in der Musiktherapie nicht nur von der Musik, wie wir sie im allgemeinen aus dem Radio kennen, sondern genau so von den vielfältigen Wahrnehmungen, Impulsen, Geräuschen, Klängen und Tönen, denen wir in uns selbst, im Alltag und in der uns umgebenden Natur begegnen. Beispiele sind hierfür unser unsere eigenen Atemgeräusche, unser Herzschlag, unsere Stimme, unsere eigenen Schritte, Blätterrascheln, Meeresrauschen, Vogelzwitschern, Kirchenglocken, Babybrabbeln, das Pfeifen eines gutgelaunten Menschen, das Klappern der Computertastatur und so weiter und so fort...

Die Magie der Musik umgibt uns also schon im Mutterleib, wirkt ein Leben lang und weckt in uns sowohl Reaktionen als auch Assoziationen, die sich tief in unserem Unbewussten und über die Dauer eines ganzen Lebens verankern, wie zum Beispiel die Reaktion von Demenzerkrankten auf bestimmte Lieder zeigt. Schon Babys zeigen direkt nach der Geburt eine Wiedererkennung der Mutterstimme und wir empfinden höchstwahrscheinlich das Gurgeln eines kleinen Baches anders als das Geräusch eines einfahrenden Zuges mit quietschenden Bremsen.

Die unmittelbare und tiefgreifende Wirkung von Musik auf unser menschliches Da-Sein ist neurowissenschaftlich nachgewiesen, was Musik zu einem der wertvollsten Medien im Bereich der Psychotherapie macht und diese sowohl bereichert als auch intensiviert. Somit zählt die eigenständige Disziplin Musiktherapie zu den vorsprachlichen psychotherapeutischen Verfahren, in denen Musik sowohl aktiv, d.h. anhand von Instrumenten, als auch rezeptiv, d.h. rein hörend zum Einsatz kommt.
Das In-sich-Hinein-horchen als auch das Auf-einander-hören stehen in wechselseitigem Bezug zueinander. Körperliche, mentale, vorsprachliche sowie emotional-seelische Prozesse werden gleichzeitig in Gang gesetzt, die Therapeutin steht dabei als Resonanzkörper wie auch als Halt- und Strukturgeberin zur Verfügung. In einem psychotherapeutischen Gespräch wird das musikalische Erleben wenn möglich aufgegriffen, in Worte gefasst, reflektiert, vertieft und in die Gesamtpersönlichkeit integriert. Der verbesserte Kontakt zu sich selbst schafft Möglichkeiten für 
Reifung und Heilung sowie neue Räume für Wachstum und Stärke im Umgang mit sich und anderen. Loslassen und Abschied von nicht zustande gekommenem kann geschehen, weitere Perspektiven entstehen.



Mein Angebot

Die Musiktherapie wird von mir für Kinder, Jugendliche sowie auch für Erwachsene angeboten und
stets sorgsam auf die individuellen Bedürfnisse und Indikationen abgestimmt. Die jeweiligen Vorerfahrungen, der Entwicklungsstand und die aktuelle Befindlichkeit stellen hierfür die wesentliche Grundlage dar. Aufbauend auf den aktuellen Fähigkeiten und Stärken werden von mir mit Hilfe der Wirkweisen der Musik neue, sowohl funktionale als auch emotionale Entwicklungen therapeutisch achtsam und methodisch gezielt unterstützt und begleitet. Die Musiktherapie findet dabei, je nach Indikation, in Form von  Einzeltherapie oder Gruppentherapie statt und erfolgt ausschließlich in aufsuchender Form oder in Form von videogestützer Therapie und Beratung


Die von mir adressierten Fachbereiche sind:
- Sozialpädiatrie / Pädiatrie
Psychosomatik / Psychiatrie (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)
- Neurologie (inkl. Neuropädiatrie, Neurogeriatrie, Frührehabilitation).
- HNO (Menschen mit Hörschädigung mit CI-Versorgung / Geräuschempfindlichkeit, Tinnitus)  
- Palliative Care und Geriatrie


Hinweise:


        - Eine musikalische Vorerfahrung ist nicht notwendig um Musiktherapie in Anspruch zu nehmen.


        - Bezüglich den Möglichkeiten einer Kostenübernahme berate ich Sie gerne.

        - Sie sind als Fachperson an dem gezielten Einsatz von Musik in Therapie, Pflege oder Pädagogik interessiert? Gerne komme ich zu einer Inhouse-Fortbildung zu                              Ihnen.
       


Weitere Informationen:
Deutsche Gesellschaft für Musiktherapie (DMtG)
www.musiktherapie.de


(Detailliertere Eindrücke aus der Praxis unter "Impressionen")


Eindrücke
Eindrücke

Supervision
supervision
Der Begriff Supervision, allgemein bekannt  als "der klärende Blick von oben", stammt ursprünglich aus der psychosozialen Branche und ist somit vorrangig als Begleitung für Begleiter aus dem Non-Profit-Bereich gedacht (z.B. Mitarbeiter in Wohltätigkeitsorganisationen, religiösen, pädagogischen und künstlerischen Einrichtungen, Gemeinde-, Gesundheits- und Forschungsinstitutionen). Somit richtet sich Supervision an jene Menschen, welche aus ihrem sozialen Engagement heraus, entweder in beruflicher oder in privater Hinsicht, eine Unterstützung im Sinne einer regelmässigen Klärung und Entlastung bedürfen, um die Qualität ihres gesellschaftlich ausgerichteten Tuns und Wirkens zu erhalten.
MIttlerweile überschneiden sich die Begriffe Supervision und Coaching, wobei Supervision im Profitbereich unter dem Begriff Coaching (dt. Training) hauptsächlich Menschen mit Personalverantwortung, aber auch einzelne Mitarbeiter, Teams und Gruppen unterstützt. Ein Coaching trägt hier im Sinne einer Präventionsleistung gezielt dazu bei, kurzfristig individuelle Anliegen zu erfassen, Knotenpunkte aufzuspüren, Arbeitsabläufe konstruktiver und reibungsfreier zu gestalten, Kommunikationswege zu verbessern, sowie Perspektiven anzupassen bzw. weiter zu entwickeln. 
 
Sowohl als Musiktherapeutin wie auch als Supervisorin vertrete ich das Prinzip, mit Leib und Seele "Ganz Ohr" zu sein. Dabei bin ich der Überzeugung, dass verbale Kommunikation immer die Absicht der Orientierung verfolgt und ein Versuch auf dem Weg der Lösungsfindung darstellt. Da Sprache jedoch nur 20% unserer zwischenmenschlichen Kommunikation ausmacht, bedarf es eines tiefgreifenderen Verständnisses, um dem Ungesagten seinen häufig vielfach größeren Wert zukommen zu lassen und ihm eben jene Resonanz zu geben, welche es braucht um eine echte Transformation und Veränderung zu erreichen. So verbinde ich in meiner supervisorischen Tätigkeit meine klare, prozess- und lösungsorientierte Haltung mit Methoden aus der integrativen Supervisionsarbeit (Systemik, Hypnotherapie, Gestalttherapie, TA), sowie dem gezielten Einsatz kreativer Mittel.
 
Ob als Einzelperson, als Gruppe oder als Team: Gerne unterstütze ich Sie darin, mit sich und Ihrem Umfeld in eine neue, vertiefte und konstruktive Abstimmung zu kommen um so, individuell wie gemeinsam, auch weiterhin sichere Schritte setzen zu können.
 
Die von mir angebotene Supervision/Coaching ist möglich in Form von
•    Einzelsupervision/Coaching
•    Team- und Gruppensupervision
•    Fallsupervision
•    Konfliktmoderation/Mediation
•    Begleitung beruflicher Veränderungen
•    Organisations- und Prozessbegleitung
Supervisions- und Beratungserfahrung bringe ich mit aus den übergeordneten Themenbereichen

-    Pädagogik
-    Inklusion / Behindertenhilfe 
-    Seelsorge / Hospizarbeit
-    Burn-out-Prävention / Krankheitsprophylaxe / Betriebliches Gesundheitsmanagement
-    
Non-Profit-Unternehmen


Klinisches Fachwissen, welches ich ihnen gerne zur Verfügung stelle, bringe ich mit aus den Bereichen

-     Frühkindliche Entwicklungsstörungen (v.a. aus dem Autismus-Spektrum, Sprachentwicklungsverzögerungen, Mehrfachbehinderung).
-     Neurologie (Neuropädiatrie, Neurogeriatrie, Frührehabilitation).
-     Hörschädigung mit CI-Versorgung / Geräuschempfindlichkeit, Tinnitus.
-     Psychosomatik/Psychiatrie (Burnout, Depressionen, Ängste, psychosomatische Störungen, stressbedingte Erkrankungen).
-     Palliative Care und Geriatrie.

Weitere Informationen:
Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching (DGSv)
https://www.dgsv.de


Zur Person Sandra
Sandra Schneider-Homberger
Jg. `74, verheiratet
Aufgewachsen in landschaftlicher Idylle nahe des  Bodensees, begleiteten und trugen mich Musik, Literatur und Tanz schon von früher Kindheit an.
Nach einer Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten verband ich meine Interessen in Medizin, Psychologie und Musik und trat meine weitere berufliche und persönliche Reise an, die mich an verschiedene Orte führte.
Im Rahmen meines Studiums der Musiktherapie, sowie meiner weiteren beruflichen Tätigkeit, in meinen Weiterbildungen und der Ausbildung zur Supervisorin erschloss sich mir der große Facettenreichtum des Lebens und des Menschseins dann immer mehr, was sich in meiner Arbeit und meiner Haltung widerspiegelt. Diese drückt sich in folgendem Satz von C.J. Jung am besten aus: 
"Kenne alle Theorien, beherrsche alle Techniken, aber sobald Du eine menschliche Seele berührst, sei einfach eine menschliche Seele." (C.G. Jung)
Sowohl als Diplom-Musiktherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie als auch als Supervisorin vertrete ich somit ein humanistisches Denken und bin dabei mit Leib und Seele ganz Ohr für mein Gegenüber. Primär tiefenpsychologisch, neurologisch-funktional sowie systemisch-integrativ ausgebildet, kombiniere ich verschiedene Methoden und stimme diese stets sorgfältig mit meinem Gegenüber und dem jeweiligen Moment ab. Menschen auf ihrem eigenen, individuellen Weg zu begleiten und zu stärken verstehe ich als eine mir anvertraute Aufgabe. Mein interdisziplinär ausgerichtetes Wissen gebe ich regelmässig in Fortbildungen, Workshops, Vorträgen und Seminaren weiter.
Horchen, Staunen, Innehalten, Entdecken, Versuchen, Erkennen, Wachsen, Verstehen.
Ich bin ganz Ohr und an ihrer Seite.
(Weitere Infomationen unter "Aktuelles" und "Referenzen")


Referenzen
Referenzen

Kontakt

Sandra Schneider-Homberger

Dipl.-Musiktherapeutin (FH/DMtG)
Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG)
Integrative Supervisorin (DGSv)
Siebentälerstr. 26 | 72108 Rottenburg a.N.-Weiler
Tel.: 0174 / 3047556 | info@musiktherapie-sh.de


© 2018 Musiktherapie Sandra Schneider-Homberger - Impressum